Digitalisierung: Mittelstand im Wandel

Neue Geschäftsmodelle in der Wirtschaft 4.0

14.07.2016

Die digitale Transformation verändert etablierte Unternehmen. Sie kann sowohl einzelne Geschäftsprozesse, Geschäftsbereiche oder aber auch das gesamte Geschäftsmodell umfassen. Vor dieser Herausforderung stehen vor allem auch kleine und mittelständische Unternehmen. Nicht nur Maschinenbauer und Automobilzulieferer, sondern auch die Betriebe der Dienstleistungsbranchen wie Logistik, Handel und auch das Handwerk sind direkt davon betroffen.

Alles digital

Nach der Veranstaltung „Von Wertschöpfungsketten zu Wertschöpfungsnetzen – Die Industrie 4.0 der Zukunft ist vernetzt“ (Juli 2015) führen wir das Thema weiter. Bei der diesjährigen Tagung fokussieren wir die Herausforderungen, vor denen insbesondere die Klein- und Mittelständischen Unternehmen in unserer Region stehen. Unser Anliegen ist es, Chancen der Digitalisierung aufzuzeigen und die Unternehmen hierfür zu sensibilisieren. Neben einer Keynote zur Einführung in das Thema sollen konkrete Beispiele unterschiedliche Lösungen/Lösungsansätze und veranschaulichen und Hintergründe beleuchten.

Alle Referenten stehen den Teilnehmern im Anschluss an „Expertentischen“ für vertiefende Diskussionen zur Verfügung. 

Guido Baltes

Prof. Dr. Guido Baltes

Als Direktor des Instituts für Strategische Innovation & Technologiemanagement an der Hochschule Konstanz ist Prof. Dr. Guido Baltes Experte für innovationsfähige Führungssysteme. Darin kombiniert er Unternehmens- und Unternehmererfahrung: Als Gründer hat er mehrere Start-ups erfolgreich aufgebaut, u.a. coliquio, das größte deutsche Health-Care-Experten-Netzwerk. Vor Übernahme des Instituts war er als Mitglied des oberen Führungskreises verantwortlich für Strategie & Marketing in der Geschäftsführung eines Top3-IT-Service Unternehmen in Deutschland. In seiner Forschung befasst er sich mit strategischer Innovation und Corporate Entrepreneurship, insbesondere der Implementierung von Ambidextrie und Entrepreneur Orientierung. In seinen aktuellen Arbeiten widmet er sich Fragen zum Aufbau und der Steuerung eingebetteter Unternehmerteams zur erfolgreichen Umsetzung digital-gestützter Geschäftsmodelle. Vor dem Hintergrund unterstützt er als Experte Unternehmen in der digitalen Transformation und der Umsetzung strategischer Innovation im Kontext der Digitalisierung.

Ausführliche Biografie Prof. Dr. Baltes zum Download als PDF

Keynote 

Alles digital – was nun?
Digital-gestützte Geschäftsmodelle erfolgreich umsetzen

Beschleunigte Veränderungen ausgelöst durch die fortschreitende Digitalisierung fordern von Unternehmen dynamische Fähigkeiten, um diese Umwälzungen auch als Chance nutzen zu können. Unternehmen müssen dazu die Fähigkeit umsetzen, gleichzeitig Bestehendes zu optimieren und Neues zu entwickeln und aufzubauen. Hier liegt die Herausforderung der erfolgreichen Umsetzung digital-gestützter Geschäftsmodelle. Unterstützen können dabei eingebettete Unternehmerteams, die als kleine, agile Einheiten integrierte Innovation von Produkt, Service & Geschäftsmodell entwickeln. Damit so Innovations- & Veränderungsfähigkeit der Unternehmen verbessert werden, muss die Führung jedoch höhere Komplexität bewältigen und eine geeignete Balance von Autonomie & Kontrolle beherrschen. Die Key Note adressiert unter anderem folgende Themenschwerpunkte:

  • Was sind die spezifischen Herausforderungen und Auslöser beschleunigter Veränderungen im Kontext der Digitalisierung?
  • Wie wirken die beschleunigten Veränderungen auf der Kunden- und Marktseite sowie auf Kundenverhalten und Geschäftsmodelle?
  • Warum wird Innovations- und Veränderungsfähigkeit, also organisatorische Agilität damit der entscheidende Wettbewerbsfaktor?
  • Welche Gemeinsamkeiten zeigen sich in erfolgreichen Praxisbeispielen der unternehmerischen Adressierung dieser Herausforderungen?
  • Welche Konflikte und Paradoxien („Ambidextrie“) treten dabei auf, warum ist ein verändertes Führungsverständnis und -verhalten notwendig?
  • Wie können nebeneinander effizienz- und innovations-/veränderungsfokussierte Strukturen und Menschen geführt werden?
  • Was sind die Prinzipien für die Implementierung hochagiler, eingebetteter (teil-)autonomer Unternehmerteams?
  • Erfolgreiche, konkrete Praxisfälle und Fallbeispiele, die die Arbeitsweise und die Qualität der nicht-intuitiven Ergebnisse solcher Teams aufzeigen
  • Welche Industrieumsetzungen der Digitalisierung gibt es, die schon heute ein stück-weit über die eigenen Phantasie hinausgehen?
  • Motivation und Anregung durch Fallbeispiele, um Potentiale und Möglichkeiten der Digitalisierung als faszinierende Chance zu erkennen

IST Institut für Strategische Innovation & Technologiemanagement

 

Symbol für Checkin 12.00 Uhr - Check-In & Mittagslunch & Networking

Kommen Sie in Ruhe an, tauschen Sie sich mit anderen aus und stärken Sie sich mit unserem Mittagslunch für die Veranstaltung.


Symbol für Begrüßung 13.30 Uhr - Begrüßung


Symbol für Keynote 13.45 Uhr - Keynote

Alles digital – was nun? 
Digital-gestützte Geschäftsmodelle erfolgreich umsetzen [PDF]

Prof. Dr. Guido Baltes

Direktor des Instituts für Strategische Innovation & Technologiemanagement an der Hochschule Konstanz

Symbol für Best Practice 14.30 Uhr Best-Practice-Impulse I

Digitale Geschäftsmodelle mit Platzwechsel 4.0 [PDF]

Thomas Link, Geschäftsführer
nextchange development UG. Lörrach

Das Cross Connected® HoloDeck - Fehlervermeiung in der Produktion mittels Virtual Reality

Julien Kipp, Mitbegründer und CTO
Rüdenauer 3D Technology GmbH Karlsruhe


 Symbol für Pause 15.15 Uhr Pause


Symbol für Best Practice 15.45 Uhr Best-Practice-Impulse II

Handwerk und High-Tech – kein Widerspruch [PDF]

Thomas Früh, Geschäftsführer
Piram Stahl- und Metallbau GmbH, Inzlingen

3D Druck: Von der digitalen Welt in die echte Welt – ohne Zwischenstopp

Andreas Roser, Geschäftsführer
Fabb-It UG, Lörrach

Industrie 4.0 – Recht 4.0? Neue Fragen – Neue Antworten [PDF]

Dr. Stefan Baum M.A.E.S.
Bender Harrer Krevet, Lörrach


Informationsstelle Industrie 4.0 für kleine und mittlere Unternehmen [PDF]
I4.0 Testumgebungen –  Mobilisierung von KMU für Industrie 4.0 

Susann Kärcher, M.Sc.
Institut für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb. IFF - Universität Stuttgart


Symbol für Experten 16.45 Uhr Experten im Gespräch

„Tischgespräche“ mit allen beteiligten Referenten sowie den connect Partnerinstitutionen

Damit Sie sich in Ruhe zu den für Sie wichtigen Beiträgen sowohl mit den beteiligten Referenten, den Partnerinstitutionen und aber auch mit anderen Teilnehmern intensiv austauschen können, zum vertiefenden Gespräch, zur Beantwortung Ihrer Fragen sowie zur Vernetzung. Hierfür haben wir den notwendigen Raum geschaffen.


Begleitende Posterausstellung im Georg H. Endress Auditorium

Florian Eichin, Fabian Fischer:

Fallstudie Industrie 4.0: Wartung 4.0 bei einem Hersteller von Schiffsturboladern

(Aus der Vorlesung „Industrie 4.0“ des Studienzentrums IT-Management & Informatik, 6. Semester)


Jan M. Olaf, Klemens Schnattinger, Studienzentrum IT-Management & Informatik: 

Der Mittelstand auf dem Weg zu Industrie 4.0 – Ziele, Erfolgsfaktoren, Voraussetzungen und Vorgehensweisen

  • Digitale Geschäftsmodelle mit Platzwechsel 4.0

    Thomas Link, Geschäftsführer
    nextchange development UG , Lörrach

    nextchange development www.next-change.com

  • Das Cross Connected® HoloDeck - Fehlervermeidung in der Produktion mittels Virtual Reality

    Julien Kipp, Mitbegründer und CTO
    Rüdenauer 3D Technology GmbH. Karlsruhe

    Ru3denauer www.ru3denauer.com


  • Handwerk und High-Tech – kein Widerspruch

    Thomas Früh, Geschäftsführer
    Piram Stahl- und Metallbau GmbH, Inzlingen

    Piram Stahl- und Metallbau www.piram-gmbh.de


  • 3D Druck: Von der digitalen Welt in die echte Welt – ohne Zwischenstopp

    Andreas Roser, Geschäftsführer
    Fabb-It UG , 
    Lörrach

    Fabb-IT www.fabb-it.de


  • Industrie 4.0 – Recht 4.0? Neue Fragen – Neue Antworten

    Dr. Stefan Baum M.A.E.S.
    Bender Harrer Krevet, Lörrach

    Bender Harrer Krevet www.bender-harrer.de

  • I4.0 Testumgebungen – Mobilisierung von KMU für Industrie 4.0

    Susann Kärcher, M.Sc.
    Institut für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb. IFF - Universität Stuttgart

    Uni Stuttgart www.iff.uni-stuttgart.de

Reiches Erbe Industriekultur im Dreiland

Teilnehmer der Tagung können zwischen 11:00 und 18:00 Uhr
die Ausstellung im Dreiländermuseum kostenlos besuchen.

Dreiländermuseum - Basler Straße 143 - 79540 Lörrach

Reiches Erbe - Industriekultur

Die Wirtschaftsförderung und das Dreiländermuseum präsentieren gemeinsam die erste Sonderausstellung, die die Industriegeschichte des Dreilands umfassend und grenzüberschreitend aufzeigt.
Bis zum 27. November 2016 haben Besucher die Gelegenheit, sich zu informieren, wie in über 250 Jahren am südlichen Oberrhein grenzüberschreitend ein industrieller Ballungsraum entstand und wie dieser sich heute weiter entwickelt.
Als vornominiertes Projekt der IBA Basel 2020 fragt sie außerdem nach Möglichkeiten, wie wir heute städtebaulich mit dem reichen Erbe historischer Industrieareale umgehen können.
Die Ausstellung wird ergänzt durch eine Publikation in der Reihe „Lörracher Hefte“, welche Anfang Oktober erscheint.

Bis Ende November 2016 finden ca. 50 Veranstaltungen rund um die Ausstellung statt: Weitere Informationen zur Sonderausstellung und dem Rahmenprogramm unter www.dreilaendermuseum.eu/de/Ausstellungen/Sonderausstellungen/Industriekultur

Presseberichterstattung zur Fachtagung:

Badische Zeitung: Wie Firmen Digitalisierung als Chance nutzen. Fachtagung des IT-Netzwerks connect Dreiländereck in der Dualen Hochschule ermöglicht bessere Vernetzung.

Die Oberbadische: Furchtlos in digitale Zukunft

Veranstaltungsflyer

PDF zum Download

Kontakt und Information

Gudrun Gempp | Netzwerkmanagement
+ 49 (0) 76 28 91 07 00 
cluster@connect-dreilaendereck.com

Veranstaltungsort 
DHBW Lörrach 
Georg H. Endress Auditorium
Hangstraße 46-50 | D-79539 Lörrach

Die Veranstaltung findet statt in Koopration mit:

DIZ Digitales Innovationszentrum Baden-Württemberg

DIZ Digtales Innovations Zentrum

www.digitalisierungszentrum.com

DHBW Lörrach 

DHBW Lörrach

www.dhbw-loerrach.de