Neuigkeiten

25.01.2018

DieDHBW Lörrach, die VDI Bezirksgruppe Hochrhein-Lörrach, das „phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach Dreiländereck e.V., die Firma Fabb-It und die IHK laden zur vierten Veranstaltung des Netzwerks „Lörrach Innovativ – Auf dem Weg zur Industrie 4.0“ ein.

Wir möchten die Gelegenheit nutzen, nicht nur aktuelle Themen und Projekte vorzustellen, sondern auch weitere Möglichkeiten zu Austausch und Zusammenarbeit zu diskutieren.

In diesem Sinne laden wir Sie zur Veranstaltung mit einem attraktiven Vortragsprogrammund anschließendem Networking ein. Ein kleiner Snack wird durch die freundliche Unterstützung durch den Freundeskreis der DHBW Lörrach e.V. ermöglicht.

Vortragsprogramm:

18h30
Begrüßung durch Prof. Dr. Jan M. Olaf
Leiter Studienzentrum IT Management & Informatik, DHBW Lörrach

18h45 Uhr
Impuls-Vortrag: Forschung, Entwicklung und Innovation im Bereich der Funktionalen Sicherheit
(Prof. Dr.-Ing. Ossmane Krini, DHBW Lörrach)

19h05
Projekt-Vorstellung "Digitale Transformation und künstliche Intelligenz" (Prof. Dr. Jan M. Olaf, DHBW Lörrach)

19h25
Vorstellung studentische Projekte im Bereich künstliche Intelligenz
und Industrie 4.0 (Prof. Dr. Jan M. Olaf & Studierende)

19h45
Dienstleistungsangebot der Fa. Spitzmüller AG bei der Beantragung von Fördermitteln für F&E-Projekte
(Bernd Göbel, Spitzmüller AG, Gengenbach)

20h15
Fragen, Diskussion, Netzwerkpflege, nächste Termine

21h30
Ende der Veranstaltung

 

Veranstaltungsort:
DHBW Lörrach, Hangstraße 46-50, 79539 Lörrach
A-Gebäude / Raum A 61

Anmeldung:
Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung per Email an info@loerrach-innovativ.de gebeten.

Einladung, PDF

Webseite:
www.loerrach-innovativ.de

Lörrach Innovativ

01.02.2018

Ab dem 25.05.2018 gilt die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) für alle Unternehmen verbindlich. Bei Verstoß gegen diese teilweise neuen Regelungen drohen empfindliche Bußgelder, aber auch möglicherweise Schadensersatzansprüche der betroffenen Mitarbeiter und Bewerber. Unternehmen sind daher gut beraten, zeitnah sicherzustellen, dass die DSGVO vollständig im Unternehmen umgesetzt wird.

Die Veranstaltung wird die wesentlichen Neuregelungen insbesondere die Auswirkungen auf die Personalpraxis beleuchten. Wie muss mit Bewerbungen umgegangen werden? Wie hole ich eine wirksame Einwilligung der Betroffenen ein? Brauche ich einen externen Datenschutzbeauftragten? Welche Rechte haben meine Mitarbeiter und welchen Dokumentationspflichten unterliege ich? Welche Auswertungen sind noch zulässig? Welche organisatorischen Voraussetzungen sind unbedingt notwendig? Wie ist der konzernweite und/oder internationale Datentransfer geregelt? Kann ich die Sicherstellung des Datenschutzes mit meinem Betriebsrat/Personalrat vereinfachen?

Veranstaltungsdetails und Anmeldung
https://www.konstanz.ihk.de/System/vst/1686752?view=&portalAction=wide_render&id=265186#titleInText0

Veranstaltungsort
IHK Hochrhein-Bodensee
E.-Fr.-Gottschalkweg 1, 79650 Schopfheim

Staatssekretärin Katrin Schütz: "Wir schaffen damit eine eigene Präsenz Baden-Württembergs am weltweit innovativsten Standort".

"Innovationsscout BW" hilft Unternehmen künftig gezielt bei der Beschaffung gewinnbringender Kontakte und der technologischen Marktsondierung.

Quelle: Wirtschaftsministerium

"Das Silicon Valley gilt als weltweites Epizentrum für Innovation und Fortschritt und bietet gerade für unseren technologieorientierten Mittelstand enorme Chancen. Mit unserem neuen 'Innovation Camp BW Silicon Valley' unterstützen wir künftig unsere Unternehmen dabei, neue Geschäftsmodelle und branchenübergreifende Geschäftschancen zu identifizieren. Sie erhalten eine wichtige Anlaufstelle zur Vernetzung, aber auch zum frühzeitigen Aufspüren von neuen Trends und Innovationen", erklärte Staatssekretärin Katrin Schütz bei der offiziellen Auftaktveranstaltung vor rund 200 Unternehmens- und Verbandsvertretern heute in Stuttgart. "Wir schaffen damit eine eigene Präsenz des Landes Baden-Württemberg am weltweit innovativsten Standort."

Schütz weiter: "Deutsche Mittelständler haben sich im Valley bisher kaum intensiv mit den Gegebenheiten vor Ort auseinandersetzen können." Als mögliche Gründe führte die Staatssekretärin hohe Kosten für die Unterhaltung eines Standorts, eine gewisse Zurückhaltung beim Einsatz unbekannter Technologien und fehlende Kapazitäten im Mutterhaus an. "Das wollen wir mit unserem neuen Angebot ändern."

Das Programm beinhalte bedarfsorientiert organisierte Aufenthalte im Silicon Valley, vorbereitet und durchgeführt von der AHK San Francisco, erläuterte die Staatssekretärin. Während eines in der Regel 3-wöchigen Programms würden die Teilnehmer in das Ökosystem des Silicon Valleys eingeführt, an konkreten Herausforderungen arbeiten und neue Netzwerke aufbauen. Offiziell starte das Camp im Januar 2018 mit einer Laufzeit von zunächst zwei Jahren. Für 2018 seien Gruppenaufenthalte mit jeweils fünf bis acht Personen im Mai, September und Dezember geplant. Die Unternehmensakquise für diese Gruppenaufenthalte werde von Baden-Württemberg International maßgeblich unterstützt.

Das finanziell geförderte Angebot an interessierte Unternehmen aus Baden-Württemberg umfasst unter anderem ein 5-tägiges "Einführungs-Bootcamp", Expertenworkshops, Firmenbesuche und die Organisation von individuellen Gesprächsterminen. Dafür ist neben den Reise- und Übernachtungskosten ein Eigenanteil zu entrichten, der sich nach der Unternehmensgröße und dem jährlichen Umsatz richtet.

Zur individuellen Betreuung wird vor Ort ein "Innovationsscout BW" tätig sein, der auch nach der Rückkehr der Unternehmen nach Baden-Württemberg weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung steht und darüber hinaus sein Wissen aus erster Hand in die baden-württembergische Wirtschaft insgesamt transferiert. "Wir freuen uns sehr, dass diese wichtige Aufgabe eine Expertin der AHK San Francisco wahrnehmen wird. Diese steht bereits ab dem 1. Februar 2018 auch unabhängig von diesem Programm ratsuchenden Unternehmen aus Baden-Württemberg als erste Anlaufstelle unterstützend zur Verfügung", so Schütz.

Webseite:
www.innocampbw.de

Kontakt
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
Neues Schloss, Schlossplatz 4, 70173 Stuttgart
Telefon:+49 711 123-0

E-Mail:poststelle(at)wm.bwl(dot)deWWW:www.wm.bwl.de

05.02.2018

Die Digitalisierung ist gerade auch für den Mittelstand Chance und Herausforderung zugleich. Sind Sie und Ihr Unternehmen bereit für die digitale Zukunft? Im Rahmen der Initiative Wirtschaft 4.0 lädt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau ein zum Digitalgipfel 2018 – Wirtschaft 4.0 BW.

Lassen Sie sich dabei unter anderem von

  • einer Keynote von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL und
  • einem Impulsvortrag von Ulrich Dietz, dem Vorsitzenden des Verwaltungsrats der GFT Technologies SE,

zu den Herausforderungen und Chancen von Wirtschaft 4.0 inspirieren. Auf dem Digitalgipfel 2018 – Wirtschaft 4.0 BW werden auch die Ergebnisse des Monitoring-Reports Wirtschaft DIGITAL Baden-Württemberg zum Stand der Digitalisierung im Land vorgestelllt. Mit Adrienne Harrington, der CEO des Ludgate Hub in Irland, wird eine Keynote-Sprecherin aus internationaler Perspektive über die Ausgestaltung und Erfahrungen mit Digital Hubs in Irland berichten. Der Ludgate Hub in Skibbereen/Irland gilt europaweit als Vorzeige-Einrichtung, um die Digitalisierung in ländlichen Regionen voranzubringen.

Auch in ganz Baden-Württemberg sollen regionale Digital Hubs entstehen. Die erfolgreichen Konzepte hierfür, die im Rahmen des Förderaufrufs des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau eingereicht wurden, werden bei dem Digitalgipfel 2018 – Wirtschaft 4.0 BW prämiert. Zudem wird bekannt gegeben, welche Vorhaben im Rahmen des vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau ausgeschriebenen Ideenwettbewerbs zu digitalen Transferprojekten für eine Förderung ausgewählt wurden. Mit diesen Projekten soll ein Beitrag zur Beschleunigung des Wissenstransfers im Bereich Digitalisierung für alle Branchen geleistet werden.

Kommen Sie bei der Veranstaltung direkt ins Gespräch mit den Keynote-Sprechern und diskutieren Sie mit.

Veranstalter

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg 
Schlossplatz 4, 70173 Stuttgart 

Ansprechpartner
bwcon GmbH 
Seyfferstraße 34, 70197 Stuttgart 
Telefon +49 711 18421-600
info(at)bwcon(dot)de

Veranstaltungsort
Im Wizemann
Quellenstraße 7
70376 Stuttgart

Teilnehmerbeitrag
Kostenfrei