Neuigkeiten

Große Potenziale, zahlreiche Anwendungsfelder, ethische Bedenken

Künstliche Intelligenz (KI) und ihre Bedeutung für die Wirtschaft - ein Stimmungsbild aus Baden-Württemberg

12.12.2018

Fast alle erkennen in ihr enormes Wachstumspotenzial, die Hälfte plant mit ihr oder nutzt sie bereits – und dennoch hegen mehr als die Hälfte ethische Bedenken. Der Einsatz „Künstlicher Intelligenz“ (KI) ist nicht erst seit dem Digitalgipfel in Nürnberg Dauerbrenner in Wirtschafts- und Gesellschaftsdebatten.

In einer Blitzumfrage wollte das DIZ | Digitales Innovationszentrum jetzt von 100 Unternehmern und Entscheidern in Baden Württemberg wissen, wie sie zur KI stehen. Mitarbeiterqualifikation und Diskussionsbedarf stehen, so ein erstes Fazit, dem deutlichen Zugeständnis für den Einsatz von KI gegenüber.

Stimmungsbild KI

 

Die 100 Teilnehmenden der vom DIZ | Digitales Innovationszentrum durchgeführten Umfrage stammen aus verschiedenen Branchen in Baden-Württemberg, von der Informations- und Kommunikationstechnologie über die Automobilwirtschaft bis hin zur Chemie- und Pharmabranche, wobei die meisten Antworten aus dem Sektor der Informations- und Kommunikationstechnologie kamen. An der Umfrage nahmen nahezu gleich viele Geschäftsführer, Führungskräfte und Mitarbeiter teil. Die Umfrage wurde zwischen Juli und Oktober 2018 durchgeführt.

 

Das DIZ | Digitales Innovationszentrum ist eine gemeinsame Initiative des CyberForum e.V. und des FZI Forschungszentrum Informatik. Das DIZ wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert.

www.diz-bw.de

01.12.2018

Der „DIGIHUB Südbaden“ wird eine Anlaufstelle, welche kleine und mittlere Unternehmen aus den Regionen „Südlicher Oberrhein“ und „Hochrhein“ bei den Herausforderungen der digitalen Transformation unterstützt. Eingebunden in ein großes Netzwerk, wird der „DIGIHUB Südbaden“ Unternehmen konkrete und handfeste Hilfe in Digitalisierungsfragen bieten. Er wird Firmen u. a. zeigen, wie Digitalisierung zur (Kosten)Effizienz beiträgt, und ihnen Umsetzungspfade in die digitale Transformation aufmachen. Auch als Plattform für Kooperationen und Erprobungsraum für Innovationen wird der „DIGIHUB Südbaden“ sich anbieten. DIGIHUB bedeutet wörtlich übersetzt „digitaler Knotenpunkt“.

Der „DIGIHUB Südbaden“ startet am 01.12.2018 mit fünf Standorten in der Region: Freiburg und Umkirch (Lokhalle Freiburg / Knoll Gruppe), Lörrach (Innocel - Innovationscenter Lörrach), Offenburg (Hochschule Offenburg) und Breisach (BadenCampus).

Bei dieser Auftaktveranstaltung geben uns die beiden Digitalisierungsexperten Frank Gerlach von Siemens sowie Stefan Krinke von Microsoft Deutschland exklusive Einblicke in Bereiche der künstlichen Intelligenz und in die Verbindungswelt der klassischen sowie der neuen und modernen IT Welt.

Zudem werden die Projektpartner gemeinsam mit Ihnen themenspezifisch Ihre Bedarfe und Anforderungen an den „DIGIHUB Südbaden“ an Thementischen erarbeiten und dokumentieren.

Logo DigiHUB

  • Termin: 01. Dezember 2018, 11:00 bis 15:00 Uhr
  • Ort: Kreativpark Lokhalle, Paul-Ehrlich-Straße 7, Freiburg

Bitte schicken Sie Ihre Anmeldung an: info@digihub-suedbaden.de

Webseite DigiHub Südbaden
Programm Auftaktveranstaltung

 

 

20.11.2018

Nehmen Sie an zwei aussergewöhnlichen Messe-Tagen teil, die dem Business, des internationalen Ideenautausch und der Innnovation 4.0 gewidmet sind.

BE 4.0 bedeutet:  

  • 230 Aussteller, darunter die bekanntesten Vertreter der Industrie 4.0 aus Deutschland, der Schweiz und aus Frankreich
  • hochrangige Gäste vermitteln in Vorträgen und bei internationalen Diskussionsrunden ihre Zukunftsvisionen und berichten von ihren erfolgreichen strategischen Umsetzungen,
  • ein Start-Up Dorf und ein Meet up Raum, von Semia, Lorn’Tech und FrenchTech Alsace moderiert,
  • ein Kompetenzcenter Pol und ein Meet-Up Raul,
  • vielfältige Leistungsanbieter mit unterschiedlichen Angebotsschwerpunkten,
  • ein Ausstellerbereich zur Finanzierung und Beratung
  • vor Messebeginn organisierte und kostenfreie ‘B to B’ – Meetings
  • ein Fachkongress zum Thema des Lasereinsatzes durch , IREPA LASER 

Logo Messe

Alle Informationen zur Messe am 20. und 21. November in Mulhouse

3. RoboRAVE Germany

connect Dreiländereck ist Kooperationspartner des RoboRAVE Germany

03.11.2018

„Fun while Learning, Sharing, Teamwork – Spaß, Offenheit und Fairness“ ist das Motto des RoboRAVE Germany, der am 3. und 4. November 2018 zum dritten Mal vom phaenovum in Lörrach ausgetragen wird. Der Roboterwettbewerb vermittelt den Schülerinnen und Schülern, dass gerade der Spaß an der Lösung informationstechnischer Probleme im Wettbewerb die Hingabe und Kreativität entfesselt, die ihnen hilft, die Herausforderungen zu bestehen. In verschiedenen Wettbewerbskategorien werden in Teams mit zwei bis vier Teilnehmern die Aufgaben (Challenges) gelöst. Die Teams treten in zwei Altersgruppen zwischen 10 und 20 Jahren an, die Schülerinnen und Schüler konstruieren und programmieren ihre Roboter selbst.

Teilnehmen können schulübergreifende private Initiativen, Robotik-Clubs oder Robotik-AGs von Schulen und Schülerforschungszentren. Als internationaler Roboterwettbewerb ist der RoboRAVE Germany offen für Teams aus aller Welt. Am 1. und 2. RoboRAVE Germany haben Teams aus Deutschland, der Schweiz und Frankreich sowie Ägypten teilgenommen.

Der RoboRAVE Wettbewerb international
RoboRAVE ist ein international ausgetragener Roboterwettbewerb. Seinen Ursprung hat er in Albuquerque (New Mexico, USA), wo auch regelmäßig der „RoboRAVE International“ stattfindet. Austragungsorte sind darüber hinaus: Frankreich, Spanien, Tschechien, Polen, China, Mexiko, Japan, Kanada, Indien, Nigeria, Argentinien und weitere sind in Planung.

Zuschauer sind willkommen
Der Wettbewerb beginnt mit der Vorbereitung der Streckenläufe und der Prüfung der Roboter am Samstag, 3. November 2018 ab 14.00 Uhr. Nach der offiziellen Eröffnung am Sonntag, 4. November um 10.00 Uhr finden die einzelnen Wettbewerbe (öffentlich) statt.

RoboRAVE

 

Webseite
www.roboroave.de